Kekse & süße Happen, Kuchen

Nutella-Konfetti-Brownies

23. März 2017

Ich finde, wir erleben momentan eine dramatische Entwertung des Brownies. Manchmal habe ich das Gefühl, jeder beliebige Schokoladenkuchen wird mit der Hoffnung auf bessere Verkaufsaussicht Brownie genannt; dass es sich dabei in der Regel um mehr oder weniger langweiligen Kuchen handelt, erfährt man oft zu spät. Der größte Skandal aber ist sogenannte Brownie-Schokolade, die in Wahrheit steinharte Keksstücke beinhaltet und rein gar nichts von dem grandios klietschigen, feucht-festen, schokoladengetränkten Matschteig hat, der allein den Namen Brownie verdient. Das gehört wirklich verboten. Der wahre, der echte Brownie hingegen, der Trost, Geborgenheit, Freude, Schmetterlinge, Liebe und alles andere Gute auf der Welt verspricht und verkörpert, ist und bleibt wahrhaftig phänomenal und das Beste, was man sich an einem Sonntagnachmittag oder auch sonst jederzeit gönnen kann. Da sind sich alle einig, oder?

Hier stelle ich klassische Brownies vor, die ich mit zwei Dingen für den Geburtstag meiner Tante gepimpt habe: Erstens gibt es eine dicke Nutella-Schicht obendrauf – denn meine Tante ist der größte Nutella-holic, den ich kenne. Und zweitens versehe ich die Brownies mit ein bisschen Gold und Glitzer, weil Gold und Glitzer einfach immer wunderbar ist. Walnüsse gibt es hier keine; dafür eine ganze Menge Schokolade, noch mehr Schokolade, Butter und braunen Zucker – kurz: goodness.

DSCF5169 (2)

Das Rezept ist eine wilde Fusion von den Quellen, die ich im Moment gerne konsultiere: wie immer smittenkitchen; auch Jamie Oliver – die ersten Brownies, die ich in meinem Leben je gebacken habe; einen Blick habe ich ebenfalls auf das Rezept von Anna Jones in A modern way to eat geworfen, und schließlich muss man einfach Joy the Baker dazu befragen. Nebenbei gesagt hat Joy gerade ein ganz fantastisches neues Buch herausgebracht – Over Easy: In alles würde ich am liebsten sofort hineinbeißen.

Vor einem Jahr: Mandeltorte und Nusscrunch-Vanille-Apfel-Torte

Vor zwei Jahren: Vollkorn-Quarkbrötchen

Nutella-Konfetti-Brownies

  • 200 g Zartbitterschokolade (70%)
  • 200 g Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 80 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 70 g helles Weizen- oder Dinkelmehl
  • 100 g Nutella
  • gefärbte Zuckerperlen und/oder essbares Goldglitzer

Vorbereitungen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Eine ca. 20×20 cm große (bis 25×25 geht alles) Backform mit Backpapier auslegen.

Den Teig zubereiten. Die Butter auf kleiner Flamme in einem Topf schmelzen lassen; den Topf dann vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Die Schokolade in Stücke brechen und dazugeben, dann gelegentlich umrühren bis sie ganz geschmolzen ist und sich mit der Butter zu einer homogenen Masse verbunden hat. (Die meisten Rezepte schmelzen Butter und Schokolade gleichzeitig über einem Wasserbad, damit die Schokolade nicht verbrennt. Ich habe aber nach einigen Versuchen befunden, dass die Schokolade bei meiner Methode keinen Schaden nimmt.) In einer Rührschüssel Zucker, Eier und Vanilleextrakt verschlagen. Dann die Butter-Schokoladenmischung dazugeben und unterheben. Schließlich Mehl und Kakaopulver darübersieben und ebenfalls unterheben.

Die Brownies backen und dekorieren. Den Teig in die vorbereitete Form geben und ca. 25 Minuten backen. Wichtig ist, dass ein Holzstäbchen, was man in die Mitte piekt, nicht ganz trocken herauskommen sollte, denn wir wollen unbedingt, dass der Teig innen noch etwas matschig ist. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dann das Nutella darüber geben und mit einem Buttermesser oder einer Winkelpalette bis fast an die Seiten heranstreichen. Zum Schluss mit Konfetti und Glitzer verzieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*