Hochzeit, Torten

Zitronen-Mohn-Torte // Hochzeitstorte Teil 1

16. Juni 2016

Diesen Sommer warten große Projekte auf mich: drei Hochzeitstorten für jeweils 100 Leute! Das Konzept der ersten ist ausgetüftelt. Sie wird aus vier verschieden Obsttorten bestehen – Zitrone-Mohn, Limette-Blaubeer, Mango-Kokos, und Erdbeer-weiße Schokolade -, die durch den gleichen Aufbau und der Präsentation auf einer Etagere zusammengehalten werden und so als eine Torte und nicht vier erkennbar sind. Alle sollen den gleichen Grundteig haben, mit eingehobenem Mohn, Blaubeeren, Schokoladenstücken oder Kokosflocken; zwischen den Teigschichten befindet sich Curd, entweder Zitrone, Limette, Mango, oder Erdbeere; und die Torten sind umhüllt mit Sahne, die mit etwas Curd fruchtisiert wird. Soweit so gut!

Aus Spaß an der Freude backe ich die vier Torten nach und nach einmal durch und experimentiere dabei mit dem Grundteig herum. Diese Variante ist ein fettfreier Biskuit, der mit etwas Milch cremiger gemacht wird als üblicher. Die Meinungen der Probekoster gingen etwas auseinander von ’super locker und leicht, eben keine Bombe‘ bis hin zu ‚etwas mehr Wums könnte der Teig schon haben‘. Ich glaube, es ist pure Geschmackssache, ob ein fettfreier Teig gefällt; ich jedenfalls habe festgestellt, dass ich buttrige Teige doch etwas toller und geschmacksintensiver finde. (Zum Beispiel der Teig dieser kleinen Erdbeer-Vanille-Torte ist einfach großartig.) In der nächsten Probe-Torte in einigen Wochen wird sich also ein anderer Teig befinden; nichtsdestotrotz, wie Linda Lomelino in ihrem Backbuch sagt: Zitronen-Liebhaber werden diese Torte in den Himmel loben!

Alle Fotos von der wundervollen Gabriele Zöllner!

Vor einem Jahr: Kartoffelbrot mit frischen Kräutern und Beeren-Bananen-Kuchen mit Zartbitter-Sauerrahm-Frosting

Vor zwei Jahren: Süßkirschen-Galette mit Mandelcreme

Zitronen-Mohn-Torte

Idee und Teiggrundlage aus Linda Lomelino’s Torten

Teig

  • 8 Eier Größe M
  • 250 g Zucker
  • 250 g Mehl Type 405
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 100 g gemahlener Mohn
  • Schalenabrieb von 2 Bio-Zitronen
  • 250 ml Milch
  • Saft von 1 Zitrone

Lemon Curd (ca. 600 g)

  • 200 g Zucker
  • 5 Eier Größe L
  • 5 Bio-Zitronen, Abrieb und Saft
  • 125 g Butter

Zitronensahne

  • 250 g Lemon Curd
  • 600 ml Sahne

Deko

  • 4 Zitronen
  • etwas gemahlener Mohn
  • einige weiße und gelbe kleine Blüten

Vorbereitungen. Die Böden von zwei Springformen mit 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Den Teig zubereiten. Eier und Zucker 3-5 Minuten lang in einer Rührschüssel schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Salz sieben, dann den Mohn und die Zitronenschale dazugeben. Die Mehl-Mischung und die Milch abwechselnd zur Ei-Mischung geben und kurz unterrühren, dann den Zitronensaft dazugeben. Nun alles gerade so lange unterrühren bis der Teig zusammenkommt. (Wenn man den Zitronensaft früher dazugibt, flockt die Milch aus und das will ja keiner.) Den Teig auf die beiden Backformen aufteilen, und 25-30 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Das Lemon Curd zubereiten. Butter, Zucker, Zitronensaft und -schale in einem kleinen Topf erhitzen bis die Butter geschmolzen ist. Dann die Eier, leicht verschlagen, unter kräftigem Rühren dazugeben bis die Masse glatt ist. Unter ständigem Rühren auf 85°C erhitzen und so lange weiterrühren, bis die Masse eingedickt ist. (Bevor ich ein Thermometer hatte, habe ich Curds einfach eine Weile über Hitze gerührt ohne sie kochen zu lassen; das geht auch. Aber wer sich mit der Keimabtötung sicher sein will, sollte die 85°C genau nehmen.) Das fertige Curd in eine Schüssel geben und ein Stück Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche streichen, damit sich keine Haut bildet. Abkühlen lassen.

Die Torte zusammensetzen. Die Böden jeweils in zwei schneiden und auf drei davon 350 g Lemon Curd verteilen (also je etwas mehr als 100 g). Die Böden aufeinander setzen, sodass der vierte, unbestrichene Boden der oberste ist. Nun die Sahne schlagen und die restlichen 250 g Curd unterziehen. Mit einer Palette o.ä. die Torte mit der Zitronensahne einschlagen; ich tue dafür einen großen Haufen Sahne auf die Torte und ziehe sie dann mit der Palette zu den Rändern und die Seiten hinunter. Ganz glatt streichen oder ein dezentes Streifenmuster mit der Palette ziehen. Torte bis zum Verzehr kühlen. Mit Zitronenspalten, Mohn und Blümchen dekorieren.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Julia Erdbeerqueen 16. Juni 2016 at 10:02

    Dei Torte hört sich wunderbar an. Ich habe bisher noch keine Hochzeitstorte gegessen, die ich lecker fand, aber deine heute sich richtig toll an. Viel Erfolg bei deinen Experimenten. Liebe Grüße

    • Reply brotundkuchen 16. Juni 2016 at 10:29

      Danke dir! Du hast recht, ich habe auch oft sehr geschmacklose und langweilige Hochzeitstorten gegessen und das finde ich bei den Preisen und noch dazu am allerschönsten Tag ziemlich frech. Meine Torten sollen ein Geschmackserlebnis sein und zum Anbeißen schön. 🙂

  • Reply angebranntundangeknabbert 18. Juni 2016 at 14:07

    Tolle Fotos und tolles Rezept! 🙂

  • Reply Casa Selvanegra 2. November 2016 at 21:52

    Woah schaut die toll aus. Und zitronig im Sommer ist einfach perfekt
    Schau‘ doch auch mal bei mir vorbei! Ich freue mich auf deinen Besuch.
    xoxo & liebste Grüße 💙
    Sina von https://CasaSelvanegra.com

  • Leave a Reply

    *