Kuchen

Schoko-Zimt-Zauber

7. Dezember 2015

Habt ihr schon gemerkt … es weihnachtet! …. nicht. Das ist wirklich die un-weihnachtliche Vorweihnachtszeit, die ich je erlebt habe, und das liegt vor allem – aber nicht nur – an den gefühlten 25°C. Was ist denn da los. Aber das traditionelle Adventskaffeetrinken musste natürlich trotzdem stattfinden und da kam dann tatsächlich so etwas wie Vorweihnachtsstimmung auf. Unter anderem, weil ich diesen unfassbar leckeren Schoko-Zimt-Zauber gebacken habe, nach dem die ganze Wohnung gerochen hat.

Meine Tante hat ganz charmant über den Tisch kommentiert: ‚Luisi, der Kuchen ist echt lecker. Also wirklich besser als er aussieht. Also … er sieht ja wirklich nicht so schick aus, aber er schmeckt … fabelhaft …!‘ Aus der Nummer ist sie nicht mehr herausgekommen, aber jedenfalls hat der ganze Tisch von diesem Kuchen geschwärmt, vor allem von der klietischig-gooey cookie dough Schicht und der knusprigen Zucker-Zimt-Schicht obenauf. (Und ja, eine Schönheit ist er wirklich nicht.)

DSCF8468 (2)

Einen Vorgänger  habe ich in den Anfängen dieses Blogs schon einmal gebacken. Die Zutatenliste ist absolut banal, aber genau darin liegt das fantastische dieses Kuchens. Eigentlich banal, aber dann doch wirklich raffiniert und genial lecker. Man unterschätze die Zeit nicht, die man braucht um drei Teige herzustellen, vor allem wenn man mit Geduld cremig und fluffig rührt. Ungefähr eine Stunde plus Backzeit einplanen.

Schoko-Zimt-Zauber

Hellen Teige adaptiert aus dem smittenkitchen Kochbuch von Deb Perelman

Unterer Keksboden:

  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 120 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 60 ml Milch

Schokoschicht:

  • 120 g Butter
  • 125 g Vollmilchschokolade
  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 EL Stärke
  • 1 EL Backkakao
  • 1 TL Backpulver

Obere Cookie Dough Schicht:

  • 170 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1  Ei
  • 2 EL Rübensirup
  • 2 EL Ahornsirup
  • 150 g Mehl
  •  TL Backpulver
  • 60 ml Milch
  • 1 TL Vanillextrakt

Topping:

  • 50 g Zucker
  • 4 TL Zimt

Vorbereitung. Eine Backform von ca. 20x30cm ausfetten.

Unterer Keksboden. Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen. In einer Rührschüssel Butter und Zucker cremig rühren, dann das Ei dazugeben und wieder cremig rühren. Die Mehl-Mischung dazusieben, Milch dazugeben und alles zu einem glatten Teig zusammenbringen. In die Backform geben und gleichmäßig verteilen.

Schokoboden. Butter und Schokolade zusammen schmelzen lassen. Die Eier trennen, die Eiweiße steif schlagen und kalt stellen. Eigelbe mit Zucker in einer Rührschüssel schaumig rühren. Mandeln, gesiebte Stärke, Kakao und Backpulver zusammen mit Schoko-Butter-Masse dazugeben und alles vermengen. Dann Eiweiße unterheben. Teig auf den unteren Teig geben und gleichmäßig verteilen.

Oberer Teig. Butter mit Zucker in einer Rührschüssel cremig rühren. Das Ei dazu geben, cremig rühren. Die Sirupsorten dazugeben und kurz unterrühren. Mehl und Backpulver dazusieben, Milch und Vanille dazugeben und alles kurz vermengen und zu einem Teig zusammenbringen. Der Teig ist schwer und fällt nicht so richtig vom Löffel. Das ist gut. Mit einem Esslöffel kleine Portiönchen Teig auf die Schokoschicht geben. Es wird Lücken geben, das ist ok.

Topping. Zimt und Zucker in einer kleinen Schüssel mischen und gleichmäßig über den Kuchen streuen.

Backen. Ofen vorheizen auf 180°C. Wenn der Ofen heiß ist, Kuchen hineinschieben und ca. 40 Minuten backen. Der Kuchen wird nicht ganz durch sein, oben wird der Teig noch etwas wabbeln, wenn man die Form anstößt. Das ist prima, dann ist der Teig schön feucht, und der Kuchen wird himmlisch schmecken.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*