Brot & Brötchen, Frühstück & Brunch

Brunch-Brot mit dreierlei Käse, roten Trauben und Birne

16. September 2015

In schon bereits erwähntem Backbuch Brot gibt es ein sehr cooles Brot, und cool ist hier ein wirklich angemessenes Wort, und zwar ein herzhaftes Brot mit unfassbaren Mengen Käse im Teig, welches sich leicht abgewandelt auch als Dessert eignet, so der Autor. Man könne also die herzhaften Noten herausnehmen und stattdessen etwas Obst und vielleicht auch Walnüsse dazufügen und dann den Teig auf ein Backblech in kleinen Kugeln portionieren und später darauf Puderzucker karamelisieren lassen. Das Ergebnis wäre ein kombinierter Dessert-Käse-Gang. Cool, oder?! Aber da im Moment keine ausladende Dinner-Party geplant ist, habe ich diese vorzügliche Dessert-Idee zu einem Brot umgedacht und Brunch-Brot getauft, denn zu einem Brunch passt solch eine Kreation wohl am besten.

Vor einem Jahr: Vollkorn-Walnuss-Brot

Brunch-Brot mit dreierlei Käse, roten Trauben und Birne

Leicht adaptiert aus Brot von Bernd Armbrust

  • 100 g junger Ziegenkäse
  • 100 g mittelalter Gouda
  • 100 g Parmesan
  • 1 Birne
  • 2 Handvoll rote Trauben
  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 2/3 Päckchen Backpulver (ca. 12 g)
  • 2 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 EL Zucker
  • 350-400 ml Milch

Vorbereitung. Eine Brotbackform mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Käse reiben, das Obst waschen, die Birne in kleine Würfel schneiden.

Teig. In einer Rührschüssel die beiden Mehlsorten, Backpulver, Salz, Pfeffer und Zucker vermengen. Den geriebenen Käse unterheben, dann 350 ml Milch dazugeben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem Teig verrühren. Wenn der Teig nicht zusammen kommt, etwas mehr Milch dazugeben bis sich alles Mehl in den Teig kneten lässt. Zum Schluss das Obst mit einem großen Löffel unterheben. Das ist etwas mühsam, geht aber mit etwas Geduld.

Backen. Die Teig in die vorbereitete Form geben und 30-40 Minuten bei 180°C Umluft backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*