Torten

Schwedische Mandeltorte mit Vanille-Schmand-Creme

14. Juli 2015

Ach Mensch, der Sommer! Der kann ja wirklich gar nichts! Aber diese sommerliche Torte bringt gute Laune und Fröhlichkeit ins Haus. Zum Semesterabschluss gab es heute eine Kuchenrunde mit allen Kollegen und es wurde eine Hochzeit gefeiert – der perfekte Zeitpunkt also, um dieses Rezept auszuprobieren. Der Mandelbiskuitteig ist ganz toll weich und locker, die Creme ist ein wahrer Genuss und ist herrlich frisch nicht zu süß. Eine schicht gerösteter Mandelblättchen gibt ein bisschen Knack und bringt ein kräftigeres Aroma ein; und die Beeren toppen das Ganze farblich und vollenden den Geschmack durch ihre zarte Säuerlichkeit und sommerliche Saftigkeit. Ein Tortengedicht, wirklich!

Vor einem Jahr: Sommerliche Zitronentarte mit Beeren und weißer Schokolade

Schwedische Mandeltorte mit Vanille-Schmand-Creme

Adaptiert von Lecker 3/2015

Für die Creme:

  • 8 Eigelb
  • 200 g Schlagsahne
  • 150 g Zucker
  • 2 TL Vanillextrakt
  • 450 g Schmand

Für den Biskuitteig:

  • 8 Eiweiß
  • 50 g Zucker
  • 200 g gemahlene Mandeln (mit Haut ; ich habe mich natürlich verlesen und ohne Haut genommen. Das ist nicht weiter wild, schmeckt aber etwas weniger intensiv.)

Topping:

  • 70-100 g Mandelblättchen
  • 200-250 g gemischte frische Beeren (z.B. Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren)
  • 3 EL rotes Fruchtgelee (eigentlich geht alles, ich habe ein Johannisbeer-Erdbeer-Gelee genommen mit geringem Zuckeranteil)

Creme. Eier trennen und Eiweiße kalt stellen. Sahne und 150 g Zucker aufkochen, vom Herd nehmen. Etwa ein Drittel der Sahne-Mischung zu den Eigelben genießen und damit ordentlich mit dem Schneebesen rühren, damit das Ei nicht stockt. Eigelb-Sahne ins den Topf zur restlichen Sahne gießen, Vanilleextrakt dazugeben und bei sehr schwacher Hitze so lange erwärmen (unter ständigem Rühren!) bis die Creme andickt. Sie soll auf keinen Fall kochen, denn dann stockt das Ei und das wollen wir nicht. Die Creme in eine Schüssel füllen und sofort Frischhaltefolie auf die Oberfläche legen, sodass sich keine Haut bildet. Abkühlen lassen.

Vorbereitung. Drei Springformen mit 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen (ich habe 26 cm genommen, das geht auch prima und sieht eigentlich sehr hübsch aus.). Wer keine drei Formen hat, nimmt einfach nur eine und muss sie zwischendurch abwaschen. Ofen auf 180°C vorheizen.

Teig. In einer weiten Schüssel Eiweiße steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Die Masse dritteln, zwei Drittel davon kalt stellen. Unter das erste Drittel ungefähr 70 g gemahlene Mandeln heben. In eine Form geben und glatt streichen. (Wenn man die 26 cm Formen nimmt, einen kleinen Rand lassen. Das so entstehende Unregelmäßige finde ich wirklich sehr nett.) Ca. 15 Minuten backen oder bis der Teig goldgelb ist. Aus der Form lösen, auskühlen lassen. Mit dem restlichen Eischnee genauso verfahren, sodass man zum Schluss drei Böden hat.

Topping. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, dann auskühlen lassen.

Torte. In einer Rührschüssel den Schmand aufschlagen, dann die Vanillecreme dazugeben und gut unterrühren. Einen Mandelboden auf eine Platte oder Teller setzen, ein Drittel der Creme darauf streichen, dann Teig, Creme, Teig, Creme. Darüber alle bis auf 2 EL der gerösteten Mandelblöttchen verteilen. Einige Stunde oder besser über Nacht kühl stellen.

Finish. Die Beeren verlesen, waschen, trocknen. Das Gelee erhitzen bis es flüssig ist, vom Herd nehmen und unter die Beeren zusammen mit den restlichen Mandelblättchen mischen. Vorsichtig auf der Torte drapieren. Nochmals eine Stunde kalt stellen.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply kuchenfuerdich 15. Juli 2015 at 08:47

    Das sieht lecker aus! 😉

  • Leave a Reply

    *