Desserts, Kekse & süße Happen

Crêpes mit Kaya

29. Juni 2015

Kaya! Ach Kaya! Aus Singapur habe ich mir ein paar Tütchen von dieser herrlichen Kokos-Puddingscreme mitgebracht, die man dort zum Frühstück auf’s Brot schmiert ohne vorauszusehen, dass ich zu Hause vollkommen süchtig werden würde und schon bald bedauern würde, dass ich nicht mindestens das Zehnfache mitgebnommen habe. Also werde ich das gute Zeug demnchst wohl selbst machen müssen, aber wir den gestrigen Nachtisch hat es gerade noch gereicht. Kaya ist im Endeffekt ein ganz notmaler selbstgemachter Pudding (Custard) aus Ei und Zucker, und dabei wird Kokosmilch statt Sahne verwendet und ein paar Pandanblätter für den charakteristischen Geschmack, für den mir die Worte fehlen. Einfach toll!

In Deutschland kann man Kaya online und in einigen Asiamärkten kaufen. Online sind aber auch tolle Rezepte zu finden, zum Beispiel bei Küchengötter.

Vor einem Jahr: Süßkirschen-Galette mit Mandelcreme

Crêpes mit Kaya

Ergibt ca. 6 Crêpes

  • 3 Eier
  • 100 ml verlassene Butter oder Pflanzenöl
  • 230 ml Milch
  • 90 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tl Vanilleextrakt
  • ca. 120 g Kaya
  • ein paar Erdbeeren, etwas Schokolade oder Schokosoße zum Servieren

Teig. Eier in einer Rührschüssel verschlagen, Butter bzw. Öl dazugeben, ebenso wie Milch. Mehl dazusieben, Salz und Vanillextrakt hinzugeben, alles mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig vermengen.

Backen. Etwas Öl oder Butter in einer großen Pfanne heiß werden lassen, ein Sechstel des Teiges in die Pfanne geben oder soviel, das der Boden der Pfanne bedeckt ist, und etwas herumwirbeln, dass er sich ganz verteilt. Goldbraun bracken, dann wenden und ebenfalls golden werden lassen. Mit dem restlichen Teig wiederholen.

Servieren. Auf die fertigen Crêpes je ungefähr 20 g Kaya geben und mit einem Messer oder Löffel gut verteilen, Crêpes aufrollen und mit Erdbeeren und Schokolade servieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*