How To

Vanille-Extrakt

13. Mai 2015

Vanille-Extrakt gehört zu den Großartigkeiten, die es in Nordamerika in den Back-Abteilungen von Supermärkten zu kaufen gibt, in Deutschland aber wenig verbreitet sind. Mittlerweile ist es natürlich auch hierzulande erhältlich, vor allem im Internet, aber eigentlich macht es doch mehr Spaß, es einfach selbst herzustellen. Zudem macht es sich unglaublich gut als Geschenk für Küchenfreunde, als kleines Mitbringsel.

In jedem Fall ist Vanille-Extrakt eine absolut traumhafte Erfindung, denn WIE teuer sind Vanilleschoten?! Und WIE toll ist Vanillegeschmack?! Wenn ich von allen Geschmäckern auf der Welt einen Liebling auswählen müsste, wäre es wohl Vanille. Insofern finde ich, kann eine Note Vanille bei den meisten Sachen, die ich backe, nicht schaden. Ich tue wirklich verdammt gerne an die allermeisten Geschmackskombinationen einen Teelöffel Vanille-Extrakt, denn Vanille passt so hervorragend zu den allermeisten Obstsorten, zu Nüssen, als Kontrast und Ergänzung zu Schokolade, zu puddingartigen Cremes sowieso … die Liste ist endlos. Und beschreibt essenziell genau die Dinge, die ich am liebsten verbacke.

Genug des Lobes, es geht los. Vanille-Extrakt ist eins-fix-drei gemacht. Man nehme:

  • 1 Einmachglas oder leeres Marmeladenglas, was fest verschließbar ist
  • 3 aufgeschnittene Vanilleschoten (Aufgeschnittene Schoten voller Vanille sind eigentlich am Besten, aber auch die leeren Schoten selbst haben noch so viel Geschmack in sich, dass sie es eigentlich tun.)
  • 250 ml Vodka (Mit Vodka wird der Geschmack am klarsten; Whiskey, Rum und Brandy gehen auch, das Extrakt hat dann aber einen volleren, wärmeren Geschmack und die Alkoholsorte ist merkbar.)

Das Glas mit kochendem Wasser ausspülen und an der Luft trocknen lassen. Die Vanilleschoten in das Glas geben und mit Alkohol aufgießen. Die Schoten an den Boden des Glases drücken, sodass sie auf jeden Fall ganz bedekct sind, dann das Glas gut veschließen und einmal schütteln. Mindestens einen Monat an einem dunklen Ort stehen lassen oder zwei bis drei Monate für einen stärkeren Geschmack. Fertig! Ich lasse die Schoten im Glas, man kann aber das Extrakt vor der ersten Benutzung auch von den Schoten befreien. Man kann immer weitere Schoten dazufügen und Alkohol aufgießen, so hält sich das Glas eine lange Weile.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*