Kekse & süße Happen

Gebackener Mandel-Kokos-Pudding mit getrockneten Aprikosen

19. Mai 2014

Schon wieder ein unübersetzbares Wort. Pudding ist hier nicht als deutscher Pudding im Sinne von Dessert, was mit einem Löffel gegessen und mit Schokoladenstreußeln serviert wird, zu verstehen, sondern im englischen Sinne: eine Mischung irgendwo zwischen Creme und Teig, die beim Backen zwar fest wird, aber herrlich locker, feucht und klietschig bleibt.

Diese Kombination aus Mandeln, Kokos und getrockneten Aprikosen als Pudding ist spontan entstanden, an einem Sonntag, an dem mich die Backlaune überkam und ich zusammenschmeißen musste, was meine Küche hergegeben hat. Eigentlich hatte ich etwas mit Schokolade im Sinn, aber die hatte ich am Abend davor langsam aber sicher aufgegessen. Gemahlenes Kokos war aus irgendeinem unerklärlichen Grund in Unmengen vorhanden, und nachdem ich meinem Kühlschrank und meine favorit Flavor Bible befragt hatte, stand der Plan fest.

Gebackener Mandel-Kokos-Pudding mit getrockneten Aprikosen

Inspiriert von der Backbibel von Paul Allem und David McGuiness

Für die Konditorcreme:

  • 200 ml Milch
  • 50 ml Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 50g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 15 g Mehl oder Speisestärke

Für die Mandel-Kokos-Creme:

  • 120 g getrocknete Aprikosen
  • 170 g Zucker
  • 170 g zimmerwarme Butter
  • 3 Eier
  • 120 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Kokosraspel

Eine kleine Vorbemerkung. Das Rezept liest sich beim ersten Durchlesen etwas kompliziert, aber im Endeffekt ist es das nicht. Es ist ein bisschen Aufmerksamkeit gefragt, weiter nichts. Als ich das Rezept das erste mal gemacht habe, habe ich mit einer Unmenge an Schüsseln und Töpfen hantiert, die ich danach abwaschen musste – das ist hier wesentlich vereinfacht und die Abwaschmenge minimiert. An Gefäßen wird genötigt: ein beschichteter Topf, eine Rührschüssel, ein Messbecher, eine kleine Schale. Mehr nicht. Also, los geht’s.

Eine zweite Vorbemerkung/Vorbereiten/die Konditorcreme. Die Backbibel sagt, man solle die die mit Vanille aufgekochte Milch mindestens 6 Stunden durchziehen lassen. Man mache sie also am besten am Tag vorher oder morgens, sollte man abends backen. Wer nicht soweit im Voraus plant (und dazu gehört ich, wenn es um’s Backen geht), lässt es einfach bleiben und muss ein paar Abstriche in der Fülle des Geschmacks hinnehmen.

Vorbereiten. Eine 20×20 cm Form mit Backpapier auslegen oder die Form einfetten und ausmehlen.

Die Konditorcreme. Vanilleschote längs halbieren, das Mark herauskrazten. Sahne und Milch in einen beschichteten Topf geben, die Schotenhälften und das Vanillemark dazugeben. Die Mischung bis knapp unter den Siedepunkt erhitzen, dann vom Herd nehmen. Nun entweder abgedeckt in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen oder zur Seite stellen bis zur weiteren Verwendung.

Falls die Vanillemilch im Kühlschrank ist, herausnehmen und bei schwacher Hitze erwärmen. Die Eigelbe in einer Rührschüssel verschlagen und nach und nach den Zucker dazugeben bis er vollständig eingearbeitet ist. Unter ständigem Weiterschlagen das Mehl oder die Stärke dazusieben (auch wer Mehl nicht gerne siebt, sollte es in diesem Fall machen, damit  sich keine Klümpchen bilden). Die Milch zur Eimischung geben und vermengen, bis eine glatte Masse entstanden ist. Zurück in den beschichteten Topf füllen – wer keinen beschichteten Topf hat, sollte einen sauberen nehmen; wer einen beschichteten nutzt, kann den der Vanillemilch unabgewaschen weiternutzen – und unter Rühren mit einem Holflöffel oder Schneebesen zum Kochen bringen. Nach dem ersten Aufwallen die Hitze sofort herunterstellen und die Creme bei weiterem Rühren ungefähr fünf Minuten garen lassen, bis sie eine Puddingkonsistenz bekommen hat. Etwas abkühlen lassen und dann aus die Oberfläche ein Stück Frischhaltefolie legen, sodass keine Haut entstehen kann.

Nun den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Die Mandel-Kokos-Creme. Die Aprikosen in eine kleine Schlae geben und mit Wasser bedecken; beiseite stellen. Zucker und Butter in der bereits benutzen Rührschüssel auf hoher Stufe schaumig rühren. Nacheinander die Eier hineinschlagen und jeweils ganz einarbeiten. Mandeln und Kokosraspel dazugeben und unterrühren. Nun das Wasser von den Aprikosen abgießen, die Aprikosen in einen Messbecher geben und mit dem Pürierstab pürieren bis sie mußig sind und keine Kleinteile mehr zu erkken sind. Zu der Mandelmasse geben und auf mittlerer Stufe kurz unterrühren.

Backen. Die Konditorcreme zur Mandel-Kokos-Creme geben und alles vermengen, bis sie ganz vermischt sind. In die vorbereitete Form gießen und ca. 40 Minuten backen. Der Teig ist oben hell gold, an den Seiten etwas bräunlich geworden und es hat sich eine leichte Kruste gebildet. Auf die Minute kommt es hier nicht an, der Pudding sollte in jedem Fall nicht zu durch sein – also lieber früher als später aus dem Ofen nehmen. Etwas abkühlen lassen, dann den Pudding mit dem Backpapier aus der Form heben, das Papier an den Seiten abziehen und fertig abkühlen lassen. In 2×2 cm große Stücke schneiden und mit Puderzucker gestäuben. Lauwarm oder kalt servieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*